Ziel erreicht!

Bei der theoretischen Prüfung am 01. Juli wurden die Bereiche Sozialkunde, Montage und Service bieten, Gestalten und Konstruieren und Arbeitsvorbereitung abgefragt. Am 19. Juli absolvierte ich meine praktische Gesellenprüfung und bekam anschließend die Bestätigung, dass ich die Gesellenprüfung bestanden habe. Dazwischen arbeitete ich an meinem Gesellenstück, dass auch in die Bewertung eingeflossen ist. Was es geworden ist, seht Ihr im Bild. Eine Bartheke mit integriertem Kühlschrank!

Meine Lehrzeit ist mit der Überreichung des Gesellenbriefes und der schriftlichen Bestätigung nun zu Ende gegangen.

Wie es bei mir weitergeht? Ich verstärke das Team der Wintergartenbauer/Monteure in meinem Lehrbetrieb!

Endspurt

Jetzt heißt es Endspurt! Gestern fing ich mit meinem Gesellenstück an. Ich schnitt die Platten auf Rohmaß zu und richtete meine Anleimer her. Anschließend fuhr ich mit meinem Auto zum 10km entfernten Holzhändler und holte mein Nußbaumfurnier. Zu Hause bereite ich mich zur Zeit auf die anstehende theoretische Prüfung vor.

Hochwasser

Seit einer Woche haben die Bewohner rund um Passau und Deggendorf mit dem Hochwasser zu kämpfen. Auch ich hatte nachts einen Feuerwehreinsatz. Wir haben einen Lebensmittelladen ausgeräumt, der schon vom Hochwasser bedroht war. Unbeschreiblich sind die Wassermassen und welchen Schaden sie hinterlassen haben. Auch meinen Arbeitskollegen hat es erwischt. Da war es Ehrensache ihm beim Auf- und Ausräumen zu helfen. Gemeinsam ging es halt doch schneller.

Wenn Ihr die Bilder im Fernsehen gesehen habt, könnt Ihr Euch vorstellen, wie es bei uns ausgesehen hat.

Sicherheit geht vor

Seit letztem Jahr bin ich ja stolzer Besitzer des Motorradführerscheins und einer 600er Suzuki. Jetzt wo das Wetter wieder besser geworden ist, beginnt auch die Motorradsaison. Um da gut gerüstet zu sein, habe ich zum 18. Geburtstag ein Fahrsicherheitstraining beim ADAC geschenkt bekommen. Diesen Gutschein habe ich nun eingelöst. Da wurde noch einmal intensiv gelernt und geübt – Kurven fahren, Bremsen auf nasser und trockenen Fahrbahn, Hindernissen ausweichen usw. Somit kann der Sommer kommen und ich bin gut gerüstet!

Nächste Runde Gesellenprüfung

Nach dem Fachgespräch im März folgt nun die nächste Aufgabe zur Gesellenprüfung.
Wir mussten von unserem Gesellenstück eine Schnittzeichnung erstellen. Eine notwendige Arbeít! Mit Hilfe des Zeichenprogramms ist es aber gut zu schaffen. Im Betrieb spreche ich die Zeichnung mit meinem Ausbilder und Chef durch, der die Zeichnung auch unterschreiben muss. Erst dann kann ich nächste Woche die Zeichnungen in der Berufsschule abgeben.

Meinem Ziel bin ich dann auch wieder einen Schritt näher gekommen!

Brunnenbauer

Derzeit findet in Gern bei Eggenfelden eine Handwerksmesse statt. Hier stellen sich nicht nur heimische Handwerksbetriebe vor.
In der Sonderschau Handwerk zwischen Tradition und Moderne hatte ich die Möglichkeit einem Brunnenbauer zu helfen.
Herr Stadler ist zwar schon 85 Jahre, aber mit Leib und Seele Brunnenbauer. Für mich eine tolle Erfahrung einen so
wissenden Menschen unterstützt zu haben.

Gesellenstück

Meine Gesellenprüfung wird im Juli sein. Letzte Woche hatte ich das Fachgespräch in der Berufsschule. Dabei habe ich mein Gesellenstück dem Prüfungsausschuss vorgestellt. Hier wollte der Ausschuss u.a.wissen, welches Material ich verbinde und wie die Teile miteinander verbunden werden. Als nächstes werde ich eine Schnittzeichnung erstellen. Das Gesellenstück wird in der Firma erstellt und später dem Prüfungsausschuss präsentiert.
Was es wird? Lasst Euch überraschen.

Montage in Pasing

Hallo zusammen,

in der letzten Zeit montierten wir verschiedene Theken und Grafikwände in den Pasing Arcaden 2. Das Einkaufszentrum wurde am Montag eröffnet. Also mussten wir bis dahin mit Allem fertig sein. Daher blieb uns nicht erspart, dass fast alle Monteure von uns dort auf der Baustelle waren. Ich fuhr mit meinem Kollegen Hans am Samstag Früh nach München, um die Anderen mit Korpussen zu versorgen. In München angekommen suchten wir erst einmal unsere Kollegen. Da wir sie nicht gefunden haben (waren eine halbe Stunde zu früh dran), luden wir unseren Transporter aus und halfen dann unseren Kollegen bei der Montage. Max, unser Lehrling im 2. Lehrjahr und ich bauten die Stühle und die Tische für die Sitzecken zusammen. Da ich mit unserem Meister eine Wette abgeschlossen habe, dass ich innerhalb 1,5 Stunden die restlichen Stühle zusammenbaue (ca. 40 Stück), gaben wir am Abend noch mal richtig Vollgas. Es ging ja um einen Kaffee für uns. Natürlich haben wir die Wette gewonnen.

P.S. Am 24. Februar drehten wir in Pocking unser persönliches Harlem shake Video. Wir waren mind. 300 Personen. Somit waren es mehr als in New York.

Küchenregal

Wir erweitern auch bestehende Küchen, wie bei einer unserer Kundschaft.
Vorhanden war eine Küche, die wir nicht eingebaut haben. Da die Familie
mehr Stauraum benötigte, schreinerte ich ein Regal aus schwarzbeschichteten
Spanplatten mit Kunststoffkante in Multiplexoptik.
Wir haben eine bestehende Steckdose mit dem Regal abgedeckt, die wir dann
aber in den Korpus integrierten.

Ausstellung

Letzten Donnerstag fand in unserer Ausstellungshalle eine Vernisage eines hiesigen Künstlers, Peter Wagensonner statt. Er höhlt Baumstämme aus und dreht auch Holzkugeln – massiv und offen. Die Ausstellung ist nächste Woche für alle Besucher geöffnet.

Also, wer Lust hat, schaut doch vorbei!