Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks

Die Ermittlung der Innungs- und Kammerbesten Schreiner und Schreinerinnen erfolgt durch die zuständige Innung. Dabei sind die Noten in der Gesellenprüfung maßgeblich.

Im nächsten Schritt werden auf Kammerebene die besten Gesellinnen und Gesellen ermittelt.

Die Kammersieger/-innen werden zur Teilnahme am Landeswettbewerb eingeladen. Dieser wird vom Fachverband Schreinerhandwerk Bayern in München ausgerichtet und von einem kulturellen Rahmenprogramm begleitet. In Klausur müssen die Teilnehmer unter Aufsicht eine Arbeitsprobe erstellen, die dann bewertet wird. Eine Jury ermittelt dabei den Landessieger / die Landessiegerin.

Der Landessieger / die Landessiegerin hat dann die Chance, am Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks auf Bundesebene für sein Bundesland anzutreten. Während einer mehrtägigen Arbeitsprobe gilt es hier, sein Können unter Beweis zu stellen. Wer hier siegt, hat - soweit bestimmte Altersgrenzen eingehalten sind - die einmalige Möglichkeit zur Teilnahme an der Internationalen Berufsolympiade (World Skills). Dieser fand in den vergangenen Jahren zum Beispiel in Taiwan, Kanada und Seoul statt.

Zur Vorbereitung auf dieses Ereignis werden die Teilnehmer vom Bundesverband des Tischler- und Schreinerhandwerks bei zwei international erfahrenen Trainern (beide übrigens aus Bayern) in insgesamt 4 Wochen für die Olympiade fit gemacht. Diese exklusive Ausbildung und die Teilnahme an der Olympiade sind für die teilnehmenden Schreiner kostenlos und stellt ein Erlebnis dar, welches nur wenigen Personen vorbehalten bleibt.