Rekordbeteiligung beim Thalhoferpreis 2016

Verdiente und überglückliche Gewinner

Während des Festaktes beim Amberger Schreinertag wurden die diesjährigen Gewinner des Thalhofer-Preises in den Kategorien Betriebe bis 10 Mitarbeitern, Betriebe über 10 Mitarbeiter sowie Innungen gewürdigt. Der mit insgesamt 13.500,-- Euro dotierte Innovationspreis des bayerischen Schreinerhandwerks wurde vom Fachverband Schreinerhandwerk Bayern und der Georg Thalhofer OHG ausgelobt.


Zahlreiche Bewerbungen begeisterten

Die große Zahl an Bewerbungen zeigte, dass die Innungsbetriebe ihr Augenmerk nicht
auf kurzfristige Gewinne, sondern auf eine langfristig erfolgreiche Unternehmensführung
legen. Dies umfasst nicht nur einzelne Aspekte, sondern eine Vielzahl von Bereiche
einer nachhaltigen Unternehmensstrategie, wie langfristige Investitionen für modernste
Produktionsstätten und Arbeitsplätze, umfangreiche Maßnahmen zur Qualitätssicherung
und Erschließung neuer Märkte, intensive Nachwuchswerbung und Ausbildung
sowie die langfristig angelegte Förderung der Mitarbeiter.

Im Fokus stehen überdies die ressourcenschonende Ausrichtung des Produktspektrums, der umfangreiche Einsatz regenerativer Energien, vorausschauende Nachfolgeregelungen und ein
eigenständiger Markenauftritt.

Die teilweise umfangreichen Bewerbungen zeigten der Jury, wie vielfältig und hochprofessionell
das Schreinerhandwerk bereits heute aufgestellt ist. Beispielhaft seien an dieser Stelle der nachhaltige Umgang mit Ressourcen, innovative Projekte wie Elektro-Tankstellen oder die Sanierung von werthaltiger Bausubstanz an historischen Firmenstandorten genannt.

Auch die Innungen überzeugten mit ihren breitgefächerten Leistungsangeboten und
den zahlreichen Ansätzen, das eigene Angebot zu erweitern und für künftige Generationen
attraktiv zu gestalten.

Hohes Preisgeld

Der geschäftsführende Gesellschafter Stefan Thalhofer, der Präsident des FSH Bayern Konrad Steininger und der Ausschussvorsitzende Marketing/Öffentlichkeitsarbeit Hans Kastl verliehen wieder Preise in den drei genannten Kategorien im Gesamtwert von 13.500 Euro. Die Sieger erhielten jeweils 2.000 Euro, die Zweiten jeweils 1.500 Euro und die Dritten 1.000 Euro. Die Gewinner sind im nebenstehenden Kasten aufgeführt.

Thalhofer-Preis 2017

Nach der überwältigenden Teilnahme sagte Stefan Thalhofer zu, die lange Tradition des Innovationspreises auch im nächsten Jahr zusammen mit dem FSH Bayern fortzusetzen. Alle Innungsbetriebe werden ab dem Herbst über das neue Thema informiert.

DIE GEWINNER IM ÜBERBLICK

Betriebe bis 10 Mitarbeiter:
1. Platz – Schreinerei Norbert Alt, Gannertshofen (SI Neu-Ulm)
2. Platz – Schreinerei Appel, Unterhausen (SI Neuburg-Schrobenhausen)
3. Platz – Schreinerei Wolfgang Gruber – Ideen aus Holz, Durach (SI Allgäu)

Betriebe über 10 Mitarbeiter:
1. Platz – Schreinerei Beer GmbH, Wolfersdorf (SI Freising)
2. Platz – ASEwohnkultur – Gerald Asenkerschbaumer, Tittmoning-Asten (SI Traunstein)
3. Platz – Daxenberger Schreinerei GmbH, Seeon (SI Traunstein)

Innungen
1. Platz – Schreinerinnung Cham
2. Platz – Schreinerinnung Kulmbach
3. Platz – Schreinerinnung Traunstein