Thalhofer Preis 2019

AUSBILDERSTOLZ

Der Fachverband Schreinerhandwerk Bayern lobte erneut zusammen mit der Georg Thalhofer oHG den mit insgesamt 13.500 € dotierten Innovationspreis des bayerischen Schreinerhandwerks aus. Im Rahmen des Fachkongresses Zukunftsforum Schreiner 2019 in Fürstenfeldbruck wurden zum Thema AUSBILDERSTOLZ herausragende Unternehmen mit dem Thalhofer-Innovationspreis des bayerischen Schreinerhandwerks 2019 gewürdigt. Moderator Thorsten Otto bat dabei in drei verschiedenen Kategorien die Vertreter der nominierten Betriebe und Innungen auf die Bühne, die zuvor von einer Jury aus den zahlreiochen Bewerbungen ausgewählt worden waren. Stefan Thalhofer, der Stifter des Preises, Konrad Steininger, der Präsident des Fachverbands Schreinerhandwerk Bayern und Hans Kastl, Jurymitglied und Vorsitzender im Ausschuss Öffentlichkeitsarbeit/Marketing ehrten die Sieger.


DIE GEWINNER IM ÜBERBLICK

Betriebe bis 10 Mitarbeiter:
1. Platz – Schreinerei Holzer, Rettenberg (SI Allgäu)
2. Platz – Schreinerei Martin Simmeth GmbH, Neubäu am See (SI Cham)
3. Platz – Tischlermeister Stefan Schedlbauer, Regensburg (SI Regensburg)

Betriebe über 10 Mitarbeiter:
1. Platz – Schreinerei Korder, Insingen (SI Rothenburg o. d. T.)
2. Platz – Daxenberger Schreinerei GmbH, Seeon (SI Traunstein)
3. Platz – Schreinerei Hierbeck, Schöllnach (SI Deggendorf)

Innungen
1. Platz – Schreinerinnung Kulmbach
2. Platz – Schreinerinnung Neuburg-Schrobenhausen
3. Platz – Schreinerinnung Traunstein

So wie Jugendliche auf ihre Berufswahl stolz sein können und deren Eltern darauf, was ihre Töchter und Söhne in der gewerblichen Ausbildung an Fertigkeiten erlernen, können auch die Unternehmen stolz darauf sein, dass sie den Jugendlichen diese Chance geben und das fundamentale handwerkliche Wissen mit viel Engagement weitergeben. Um die betriebliche Leistung noch stärker in die Öffentlichkeit zu tragen und durch die hervorragenden Beispiele auch zusätzliche Betriebe zur Ausbildung zu animieren, fokussierte der Thalhofer Innovationspreis 2019 dieses Thematik auf den Begriff AUSBILDERSTOLZ.

Insgesamt zeigte der Wettbewerb, wie vielfältig und erfolgreich die Betriebe und Innungen den Berufsnachwuchs unterstützen und daher stolz darauf sein können, dass sie mit ihrer umfassenden Ausbildungsleistung die Basis für den Fortbestand und die Weiterentwicklung dieses innovativen und kreativen Handwerks legen. In diesem Zusammenhang erklärte der Juryvorsitzende und Vorsitzende des Ausschusses Öffentlichkeitsarbeit/Marketing, Hans Kastl, dass es aufgrund der hervorragenden Bewerbungen in diesem Jahr besonders schwierig war, die Sieger auszuwählen.


Der FSH Bayern sagt „Danke“ bei allen Betrieben und Innungen, die sich am diesjährigen Thalhoferpreis beteiligt haben:

Kategorie 1 – Betriebe bis 10 Mitarbeiter:
- Schreinerei Hubert Fischer, Ensdorf
- Schreinerei Haitzer, Traunstein
- Schreinerei Holger Helfrich, Glattbach
- Schreinerei Holzer, Rettenberg
- Josef Pfab Schreinerei und Restaurierung, Langenbruck
- Stefan Schedlbauer - Tischlermeister, Regensburg
- Schreinerei Hubert Schneider GmbH, Kleineibstadt
- Schreinerei Martin Simmeth GmbH, Neubäu am See

Kategorie 2 – Betriebe über 10 Mitarbeiter:
- Schreinerei Achter & Baumgartner GmbH, Dasing
- Georg Ackermann GmbH, Wiesenbronn
- Bodenschlägel GmbH & Co. KG, Rugendorf
- Daxenberger Schreinerei GmbH, Seeon
- Design.s Stanzel, Freising-Pulling
- Schreinerei Eham GmbH, Hausham
- Schreinerei Federle GmbH, Holzheim-Fultenbach
- Gigler Holz-Design GmbH & Co. KG, Neubeuern
- Holzwerkstatt Gracklauer e.K., Nürnberg
- Herrmann GmbH, Alerheim
- Schreinerei Hierbeck, Schöllnach
- Jugendwerkstatt Diakonie, Erlangen
- Schreinerei Korder, Insingen
- Die Möbelmacher, Kirchsittenbach

Kategorie – Innungen:
- Schreinerinnung Amberg
- Schreinerinnung Kulmbach
- Schreinerinnung Miesbach – Bad Tölz – Wolfratshausen
- Schreinerinnung München
- Schreinerinnung Neuburg-Schrobenhausen
- Schreinerinnung Traunstein