Möbel zum Abhängen

Elf Interpretationen - vielfältig und kreativ


Staatsminister Helmut Brunner und der Bayerische Schreinerpräsident Konrad Steininger zeichneten elf bayerische Innungsschreiner für ihre herausragenden Leistungen beim diesjährigen Schreinerwettbewerb aus.



Auf der Messe "Heim und Handwerk" in München wurden ihre Entwürfe der Öffentlichkeit präsentiert. Die Werkstücke zum Thema "Möbel zum Abhängen" spiegeln eindrucksvoll die Vielfalt und Kreativität des Schreinerhandwerks wider. Welche innovativen Ideen sich mit dem heimischen Werkstoff Holz realisieren lassen, zeigt alljährlich ein Wettbewerb, den das Forstministerium gemeinsam mit dem Bayerischen Schreinerhandwerk durchführt. Auch heuer zeichneten Forstminister Helmut Brunner und der Präsident des Schreinerhandwerks, Konrad Steininger, auf der Heim+Handwerk in München elf innovative Möbelstücke aus. Unter dem Motto "Möbel zum Abhängen" hatten die Innungsschreiner ihrer Kreativität und Vielseitigkeit wieder freien Lauf gelassen und ausgefallene Stücke geschaffen - von der drehbaren Sitzkugel bis hin zur zwölfeckigen Sauna. "Ganz gleich, ob aus Eiche, Esche, Fichte oder Lärche - kein Material ist so individuell und sorgt für mehr Abwechslung bei der Gestaltung von Innenräumen", sagte der Minister bei der Preisverleihung. Möbel aus Holz seien zeitlos, wertbeständig und sorgten für ein natürliches Raumklima. Darüber hinaus sei die Verwendung von Holz ein aktiver Beitrag zum Klimaschutz.

Ein Preisgeld von jeweils 1.000 Euro erhielten Stefan Appel aus Unterhausen (Schreinerinnung Neuburg-Schrobenhausen), Richard Siegler aus Hahnbach (SI Amberg) und Stefan Opperer aus Rohrdorf (SI Rosenheim). Für Wolfgang Sachs aus Münchberg (SI Hof-Wunsiedel) und Josef Öttl aus Lenggries (SI Miesbach - Bad Tölz - Wolfratshausen) gab es eine Belobigung und jeweils 500 Euro. Ausgezeichnet wurden auch Alexander Hanft aus Nürnberg (SI Nürnberg), Hans Vogt aus Landshut (SI Landshut), Raphael Kuhn aus Unteregg (SI Memmingen-Mindelheim), Christian Barisch aus Egling (SI Miesbach - Bad Tölz - Wolfratshausen), Albert Hofer aus Haiming (SI Altötting) und Thomas Baumgartner aus Breitenbrunn (SI Memmingen-Mindelheim). Die prämierten Möbelstücke sind noch bis Sonntag, den 30. November 2014, auf der Heim+Handwerk am Messestand "Holz aus Bayern" in der Halle A2 zu sehen.


Hier sind die "Möbel zum Abhängen"


Accroché

Die Hängeleuchte mit dem Namen "accroché" zeigt einen Baumstamm im Ganzen, aber dennoch filigran und in völlig ungewohnter Form. Im Inneren des Korpus wurde eine Tischbeleuchtung raffiniert integriert. Die Dekobeleuchtung ist durch die seitlichen LED-Bänder gegeben, die indirekt nach außen leuchten.

Das Möbel zum Abhängen ist aus Robinienholz, das aus dem Forst in Unterhausen stammt, gefertigt.

(Foto: Ursula Baumgart/StMELF)

Schreinerei Appel
Ansprechpartner: Stephan Appel
Geiselanger 16, 86697 Unterhausen


Oberpfälzer Klohäusl

Dieses Exponat hat eine völlig andere Funktion als es bei geschlossener Tür scheint. Die Gestaltung mit dem Herz führt schnell zur falschen Assoziation mit dem stillen Örtchen aus der Vorzeit. Bei geöffneter Tür erblickt man jedoch einen gepolsterten Strandkorb, der erstklassigen Komfort bietet.

Das Möbel zum Abhängen wurde aus Lärche und modernem Altholz gefertigt.

(Foto: Ursula Baumgart/StMELF)

Schreinerei Siegler
Ansprechpartner: Richard Siegler
Im Gewerbegebiet 18, 92256 Hahnbach


Die Opperer-Kugel

Die miteinander verbundenen einzelnen Holzscheiben bilden die äußere Hülle des Hängemöbels. So bietet dieser Ort der Entspannung ein luftiges und doch sichtgeschütztes Ruheerlebnis. Die Kugel hat einen Durchmesser von circa 2,20 Metern und wiegt rund 180 Kilogramm.

Das Möbel zum Abhängen wurde aus unterschiedlichen Hölzern einheimischer Baumarten, u.a. Ahorn, Fichte, Kirsche und Rüster, gefertigt.

(Foto: Ursula Baumgart/StMELF)

Opperer GmbH
Ansprechpartner: Stefan Opperer
Thalmann 7, 83101 Rohrdorf


Bewegte Eiche in Natur und Orange

Dieses Möbel ist ein echter Verwandlungskünstler. Um die ausgeklappte Tischplatte zu nutzen, muss das Sideboard, das dann als Auflage dient, um 90° geschwenkt werden. Die Hocker laden zum Sitzen ein oder können platzsparend über die orangefarbenen Korpusse gesteckt werden. Genügend Stauraum findet sich auf den Fachböden, in den Korpussen sowie im Sideboard.

Das Möbel zum Abhängen ist u.a. aus massiver Eiche gefertigt.

(Foto: Ursula Baumgart/StMELF)

Pluspunkt Holz e. K.
Ansprechpartner: Wolfgang Sachs
Kirchenlamitzer Straße 96, 95213 Münchberg


"Chilly"

"Chilly" ist ein Liegemöbel, das einer aufgeschnittene Chili nachempfunden wurde und zum Chillen, also zum Entspannen, einlädt. Damit das bequeme Liegen garantiert ist, wurde die Auflage mit Zirbelspänen bestückt. Die leicht glänzende Oberfläche des Unikats ist mit Wachs, das für die leuchtenden und starken Farben sorgt, behandelt.

Das Möbel zum Abhängen ist aus formverleimtem Ahorn gefertigt.

(Foto: Ursula Baumgart/StMELF)

Schreinerei Oettl
Ansprechpartner: Josef Oettl
Auweg 11 a, 83661 Lenggries


T*Raum

Diese Sauna ist in einer ganz besonderen Form gefertigt. Die vielen Fünfecke setzen sich zu einem Dodekaeder zusammen. So wird durch die Geometrie ein besonders spannendes Raumgefühl erzeugt. Die Beheizung des Dodekaeders erfolgt mittels Infrarotstrahlung.

Das Möbel zum Abhängen ist aus Fichte gefertigt.

(Foto: Ursula Baumgart/StMELF)

Schreinerei Baumgartner
Ansprechpartner: Thomas Baumgartner
An der Linde 1, 87739 Breitenbrunn


Xanderball

Die Sitzkugel ist drehbar gelagert und um circa fünf Grad geneigt. Sie lädt zum Entspannen ein - ganz gleich ob in einer angewinkelten Sitzposition oder, nach einem kurzen Dreh, mit ausgestreckten Beinen auf dem aus Eisen bestehenden u-förmigen Sockel.

Das Möbel zum Abhängen ist aus Fichtenholz gefertigt.

(Foto: Ursula Baumgart/StMELF)

Schreinerei Hanft
Ansprechpartner: Alexander Hanft
Ohmstr. 7, 90443 Nürnberg


Der Balanceakt

Mit der geschickten Verlagerung des Körpers erreicht man auf dieser anatomisch geformten Liege sein Gleichgewicht und kann förmlich schweben und die Seele baumeln lassen. Der Wohlfühleffekt und der gesunde Duft des Holzes werden durch die mit Zirbelspänen gefüllten Kissen noch verstärkt.

Das Möbel zum Abhängen ist aus Zierbelkiefer gefertigt.

(Foto: Ursula Baumgart/StMELF)

Schreinerei Hofer
Ansprechpartner: Albert Hofer
Dahlienweg 8, 84533 Haiming


Woidgfui

Für dieses extravagante Sitz- und Liegemöbel wurde ein Buchenstamm geteilt. Um die Maserung besonders zu betonen, wurde die Innenseite des Holzes mit Naturharzöl behandelt. Die Sitz- und Liegefläche ist starr mit den entrindeten Stämmen, die fest auf dem Roststahl montiert sind, verbunden.

Das Möbel zum Abhängen besteht aus Buche, formverleimtem Buchenholzfurnier- und einer Decklage aus Apfelbaumfurnier.

(Foto: Ursula Baumgart/StMELF)

Holz verrückt
Ansprechpartner: Christian Barisch
Hauptstr. 5a, 82544 Egling


Das lustige Würfelspiel

Die Würfel laden zum Sitzen ein. Bei einem Exemplar sind verschiedene Brettspiele eingearbeitet. Die anderen Elemente können gestapelt werden oder als Regalflächen dienen. Die Form des Möbels besticht durch den konischen Rahmenverlauf. Als klassische Massivholzverbindung findet die stabile Schwalbenschwanzzinkung Verwendung.

Das Möbel zum Abhängen wurde u.a. aus Ahorn, Erle, Esche und Kirsche gefertigt.

(Foto: Ursula Baumgart/StMELF)

raphaelkuhn
Ansprechpartner: Raphael Kuhn
Mindeltalstr. 30, 87782 Unteregg


ROBE

ROBE besteht aus einer gelochten Rückwand. Mit Metallaufhängern ist die Garderobe leicht an jeder Tür anzubringen. Die pyramidenförmigen Haken aus Edelstahlblech können nach Belieben durch die hinten angebrachten Buchendübel in die Lochplatte gesteckt werden. Die Ledersäckchen sorgen für zusätzlichen Stauraum.

Das Möbel zum Abhängen ist aus geölter Esche gefertigt.

(Foto: Ursula Baumgart/StMELF)

Schreinerei Vogt
Ansprechpartner: Hans Vogt
Klötzlmüllerstr. 167, 84034 Landshut