Hilfen bei der Lehrstellensuche

Um eine Lehrstelle als Schreiner / Schreinerin zu finden, gibt es unterschiedliche Möglichkeiten:

  • Sie kennen eine Schreinerei, in der Sie gerne die Ausbildung absolvieren möchten und fragen dort direkt und persönlich an.
  • Sie wenden sich an eine Schreinerinnung in Ihrer Heimat/Wunschregion.
  • Sie erkundigen sich beim Arbeitsamt nach einer offenen Lehrstelle.
  • Sie nutzen Suchmaschinen mit dem Stichwort "Lehrstellenbörse" o. ä.

Haben Sie Ihre Lehrstelle gefunden, wird der Ausbildungsbetrieb mit Ihnen einen Ausbildungsvertrag abschließen. Diese Ausbildungsverträge werden i. d. R. von den Handwerkskammern als Vordruck bereitgestellt. Basis des Ausbildungsvertrages ist die Ausbildungsordnung und der Ausbildungsrahmenplan.

Während der Ausbildung ist von Ihnen ein Ausbildungsnachweis zu führen. Hierzu erhalten Sie Informationen von Ihrem Ausbildungsbetrieb.
Wenn das Ende der Ausbildungszeit naht, stehen Prüfungen an. Neben der theoretischen Prüfung - auf welche Sie maßgeblich durch die Berufsschule vorbereitet werden - muss ein Prüfungsstück und eine Arbeitsprobe erstellt werden. Zum Üben finden Sie alte Gesellenprüfungen zum Herunterladen auf diesen Seiten. Das Prüfungsstück - auch Gesellenstück genannt - sollten Sie in Absprache mit dem Ausbildungsbetrieb entwerfen. Gut gestaltete Gesellenstücke können am Wettbewerb Die Gute Form teilnehmen.

Je nach Ausgang der Gesellenprüfung haben Sie die Möglichkeit an Innungs-, Landes- und Bundeswettbewerben teilzunehmen. Klar ist, dass hier nur die besten zum Zuge kommen. Mit viel Können und etwas Glück kann sogar die Teilnahme an der Internationalen Berufsolympiade winken. Näheres zu den Wettbewerben finden Sie hier.

Falls Sie einmal Interesse haben, im Ausland zu arbeiten, sollten Sie sich den Gesellenbrief in drei Sprachen aushändigen lassen (Deutsch, Englisch und Französisch). Für diesen Fall können Sie bei Bewerbungen im Ausland das offizielle Ausbildungsprofil beifügen. Da eine vergleichbare Ausbildung nur in den deutschsprachigen Nachbarländern stattfindet, kann es sehr hilfreich sein, die Qualität der Ausbildung mit dem Ausbildungsprofil zu dokumentieren.