1. Bayerischer Brandschutztag

1. Oktober 2015 - Premiere im Schreinerhandwerk


Das Thema Brandschutz betrifft viele Schreinereien. Mit jedem großen Brandereignis werden bestehende Vorgaben überdacht oder Neuerungen zum Brandschutz eingeführt. Damit gehen meist Verschärfungen einher. Mit dem Bayerischen Brandschutztag 2015 bietet der FSH Bayern für alle interessierten Schreiner erstmals eine umfassende Informationsveranstaltung.


T30 Tür im Brandversuch. (Foto: TSH System GmbH)

Mit dem Hauptreferenten Josef Mayr (Fachzeitschrift FeuerTRUTZ) konnte ein versierter Experte gewonnen werden, der jahrzehntelange Praxis- und Schadenserfahrung hat. Als Autor ist Josef Mayr bestens bekannt und wird aus seiner Erfahrung als Brandschutzfachplaner und Brandschutzsachverständiger berichten. In seinem Vortrag wird er die Hintergründe und Ziele von Brandschutzkonzepten erläutern. Er wird erörtern, welche aus den Konzepten hervorgehenden Informationen für den Schreiner relevant sind und warum er sich mit diesen detailliert auseinandersetzen muss. Insbesondere für Außenstehende wirken die Vorgaben aus einem Brandschutzkonzept nicht immer überzeugend und führen leicht zu Fehlinterpretationen.

Das Anmeldeformular finden Sie hier

Neue Materialien im Brandschutz

A1-, A2- oder B1-Materialien werden auch im Innenausbau häufig gefordert. Im Ladenbau und in öffentlich zugänglichen Gebäuden geht nichts mehr ohne diese Materialien. Bei der Materialauswahl und bei der Verarbeitung sind in der Regel Grenzen gesetzt. Holger Held, Leiter der Produktentwicklung bei der Firma Dekodur, wird neueste Entwicklungen vorstellen, die auch von Schreinern genutzt werden können. Mit den neuen Materialien kann dem Wunsch nach Brandschutz im Innenausbau in vielen Fällen entsprochen werden.

Richtig versichert sein

Ein Brand in der eigenen Schreinerei ist sicherlich eine Katastrophe. Dennoch passiert es. In diesem Fall ist die passende Versicherung von existenzieller Bedeutung. Im Dickicht des Kleingedruckten der Versicherungsbedingungen können sich Fallen verstecken, die im Schadensfall den Ruin bedeuten können. Unser Referent erörtert, worauf besonders zu achten ist und wie sich der Unternehmer im Schadensfall idealerweise verhält.

Aus T30 wird EI230-C5-Sm

Zum 1. November 2015 gilt die DIN EN 16034. Diese Produktnorm gilt für Brand- und Rauchschutztüren. Die Norm ist ab dem 1.11.2018 verbindlich anzuwenden. Im Rahmen der Tagung werden die Konsequenzen (Eigenfertigung, Zukauf) für Schreiner aufgezeigt. Präsentiert werden auch die erlaubten Änderungen an T30-Türen und die Besonderheiten der "VDS"-Tür bzw. der dichtschließenden Türen. Ein Highlight wird auch die Vorstellung der F90- Verglasung sein, die Schreiner selbst herstellen dürfen.

Termin: 1. Oktober 2015 jetzt anmelden!

Um sich noch einen freien Platz beim 1. Bayerischen Brandschutztag am 01. Oktober 2015 zu sichern, melden Sie sich gleich an! Das Anmeldeformular finden Sie oben rechts im grauen Kasten.