Bayerischer Fenstertag 2017

31. März 2017 – Anmeldefrist verlängert

Brack Wintergarten

Ein Pflichttermin für Fensterbauer: Am 31. März 2017 findet in der BauAkademie in Feuchtwangen wieder der Bayerische Fenstertag statt. Für alle interessierten Fensterbauer hat die Veranstaltung einen festen Platz im Terminkalender. Die Teilnehmer schätzen dabei die aktuellen, kompakten Informationen. Darüber hinaus steht zunehmend auch der kollegiale Erfahrungsaustausch im Mittelpunkt.

Aktuelle Entwicklungen im Normenbereich

Der Vorsitzende der Fachgemeinschaft Fenster und Fassade, Peter Arlt, führt durch ein umfassendes Vortragsprogramm mit aktuellen Themen und hochkarätigen Referenten. Zum Auftakt berichtet Ralf Spiekers vom Bundesverband Tischler Schreiner Deutschland über aktuelle Normen, Regeln und Verordnungen. Neben den Entwicklungen im Normenbereich wird er insbesondere auf das Thema "Fensterbefestigung" eingehen, da der Bundesverband hier neue Lösungen erarbeitet hat.

Schwachstellen der Einbruchhemmung RC2 und RC3

Im Anschluss referiert Alexander Dupp, öbv Sachverständiger, über Schwachstellen der Einbruchhemmung RC2 und RC3. Er stellt dabei mögliche Fallstricke dar, die den Unternehmer bei Nichteinhaltung der normativen Vorgaben erwarten können.

Fachgerechtes Aufmaß

Dipl.-Ing. (FH) Dietmar Siebert informiert über den Stand des Fensteraufmasses. In enger Verknüpfung mit der Praxis wird Know How vermittelt, das für ein richtiges, fachgerechtes und rationelles Aufmaß notwendig ist. Wie ist der Stand der Technik, welche Struktur ist hilfreich?

Rechtliche Fragestellungen

Störungen im Bauablauf sind heutzutage nicht die Ausnahme sondern die Regel. Rechtsanwalt Axel Salzmann beleuchtet aus rechtlicher Sicht den Fall, wenn es zu Störungen im Bauablauf kommt, die der Kunde oder andere Gewerke zu vertreten haben. RA Salzmann verdeutlicht, wie sich Schreiner in dieser Situation verhalten sollten, damit sie nicht auf ihren Kosten sitzen bleiben.

Verzug an dunklen Kunststoff-Fenstern

Für den Verzug an dunklen Kunststoff-Fenstern ist nicht immer der Monteur verantwortlich. Karl Standecker, Ö.b.u.v. Sachverständiger für Fenster, befasst sich zum Schluss der Veranstaltung mit diesem weitverbreiteten Problem. Er erläutert die Ursachen und zeigt auf, welche Maßnahmen möglich sind. Natürlich wird auch wieder genügend Zeit für Fachgespräche unter den Kollegen bleiben.

Mit der Themenmischung erwartet die bayerischen Fensterbauer wieder eine interessante Tagung mit hochkarätigen Referenten. Die Tagung richtet sich dabei nicht nur an die Betriebsinhaber. Selbstverständlich sind auch leitende Mitarbeiter herzlich eingeladen. Detailinformationen und das Anmeldeformular finden Sie auf dieser Seite und in der nächsten MASSSTAB-Ausgabe.


Teilnahmegebühren

  • Mitglieder:

1. Person: 179,- Euro
jede weitere Person: 149,- Euro

  • Nichtmitglieder:

1. Person: 349,- Euro
jede weiter Person: 289,- Euro

(Teilnahmegebühren zzgl. MwSt.)

Daten im Überblick:

  • Veranstaltungsnummer: TAG-FEN-2017
  • Termin: 31.03.2017
  • Uhrzeit: 10.00 bis 17.00 Uhr
  • Ort: Bayerische BauAkademie, Ansbacher Straße 20, 91555 Feuchtwangen
  • Meldeschluss verlängert: 17. März 2017
  • Hinweis für Sachverständige: Das Seminar zählt als Weiterbildung für Sachverständige und wird mit 9 Punkten bewertet

Programm

Tagungsleitung: Peter Arlt, Vorsitzender der Fachgemeinschaft Fenster und Fassade

10.00 Uhr | Begrüßung

10.15 Uhr | Aktuelles von der „Normenfront“ –  ein Überblick
Referent: Ralf Spiekers, Bundesverband Tischler Schreiner Deutschland

11.15 Uhr | Einbruchhemmung RC2 und RC3 „Schwachstellen und Fallstricke“
Der öbv Sachverständige Dupp geht in seinem Vortrag auf die Schwachstellen und Fallstricke ein, die den Unternehmer bei Nichteinhaltung der normativen Vorgaben erwarten können.
Referent: Alexander Dupp ehem. Vorsitzende Fenster + Fassade Sachverständiger

12.30 Uhr | Mittagspause

13.30 Uhr | Fensteraufmaß Quo Vadis
Wo befindet sich die Branche im Fensteraufmass?
Referent: Dittmar Siebert, Dipl.-Ing. (FH), Siebert Engineering

14.30 Uhr | Störungen im Bauablauf
Verzug und Behinderung
Typische Behinderungen durch Auftraggeber
Voraussetzung Bauzeitenverlängerung
Referent: RA Axel Salzmann

15.30 Uhr | Kaffeepause

16.00 Uhr | Verzug an dunklen Kunststoff-Fenstern
Referent: Karl Standecker, ö.b.u.v. Sachverständiger

17.00 Uhr | Abschluss der Tagung