"Die gute Form" auf der Ligna in Hannover

Ulrich Maß aus Niederviehbach (SI Dingolfing) heißt der diesjährige Bundessieger des Wettbewerbs Die gute Form. Die Jury kürte sein Höhenverstellbares Schreibpult zum bestgestalteten Gesellenstück des vergangenen Prüfungsjahrgangs. Seine Ausbildung hat Maß bei Anton Winterstetter in Oberviehbach absolviert.

Zweiter Sieger wurde Tina Schmid mit ihrem Sideboard Two. Sie hat bei der Cubic Schreinerei in Köln (Nordrhein-Westfalen) gelernt. Den dritten Platz belegte Claudius Karle mit seinem Trio- Notenschränkchen. Er ist bei der Schreinerei Wilfried Rösch in Bad Überkingen (Baden-Württemberg) in die Lehre gegangen.

Insgesamt waren 20 Jung-Gesellen zum diesjährigen Bundeswettbewerb Die gute Form angetreten. Mit ihren Gesellenstücken hatten sie zuvor auf Innungs-, dann auf Landesebene gewonnen.

Sieger 2005

Das Siegerstück: das Höherverstellbare Schreibpult von Ulrich Maß.
Dem Sideboard Two von Tina Schmid erkannte die Jury den zweiten Platz zu.
Das Trio-Notenschränkchen von Claudius Karle kam auf den dritten Platz.