Bundeswettbewerb „Die gute Form“ 2010

Sekretär erhält Bundespreis 

Der Bundesentscheid des renommierten Gestaltungspreises fand in diesem Jahr auf der Internationalen Handwerksmesse (IHM) in München statt. Der Bundesverband Holz und Kunststoff (BHKH) hatte dort die schönsten Gesellenstücke des jüngsten Abschluss-Jahrgangs in einer Ausstellung präsentiert. "Unsere Ausstellung zum Bundeswettbewerb der "Guten Form" war ein Publikumsmagnet", sagt BHKH-Präsident Alfred Jacobi. "Die vielen anerkennenden, ja bewundernden Blicke auf die Exponate sind ein untrügliches Zeichen, wie gut Möbel vom Tischler oder Schreiner bei den Menschen ankommen. Die Stücke der "Guten Form" veranschaulichen die beiden großen Trümpfe des Gewerks: individuelle Fertigung und Gestaltungs-Know-how." Davon überzeugten sich auch Staatsminister Siegfried Schneider, Leiter der bayerischen Staatskanzlei, und Katja Hessel, Staatssekretärin im bayerischen Wirtschaftsministerium. Beide besichtigten die Ausstellung mit großem Interesse. Schirmherr des Wettbewerbs war Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle. 

Für seinen Sieg erhielt Kugel einen Scheck über 1.500 Euro. Anne Luft konnte 1.000 Euro in Empfang nehmen, die 22-Jährige war mit einem Regalturm aus Eiche im Wettbewerb. Barbara Kremm bekam als Drittplatzierte 500 Euro. Ihre Lehrwerkstatt waren die Schulen für Holz und Gestaltung in Garmisch-Partenkirchen. Dort hat die 23-Jährige ihr Wettbewerbsstück, eine Sitzbank mit verschiebbarem Korpus aus Eiche und Filz gefertigt. 

Die Ausstellung zur "Guten Form" zog mehrere tausend Besucher auf den Messe-Stand des BHKH. Kein Wunder, auch sie hatten ein Wort mitzureden. Wurden die Bundessieger von einer Experten-Jury bestimmt, so konnten die Messe-Besucher ihre Stimme beim Publikumspreis abgeben. Sie kürten den Schreibtisch von Simon Claus aus Esslingen (Baden-Württemberg) zu ihrem Lieblingsstück. Claus wurde dafür mit 250 Euro Preisgeld belohnt. Glückwünsche für die Gewinner kamen von BHKH-Präsident Alfred Jacobi und BHKH-Hauptgeschäftsführer Peter Schreiber sowie von den Sponsoren Patrick Oeschger, Geschäftsführer der OPO Oeschger AG und Marcel Pfost von der Firma Festool. 

Der diesjährige Bundespreis des Wettbewerbs "Die gute Form" im Tischler- und Schreinerhandwerk geht an Jack Kugel aus Kamp-Lintfort (Nordrhein-Westfalen). Mit seinem Sekretär aus weiß lackierter Hochdruck-Schichtpressstoffplatte und Nussbaum hat der 20-Jährige die Jury überzeugt. Aus dem Feld der 20 Titelanwärter wurde er zum Bundessieger 2010 gekürt. Zweite wurde Anne Luft aus Kriftel (Hessen), Dritte Barbara Kremm aus Frankfurt am Main. Eine Fach-Jury benannte die Siegerstücke. Unter anderem gehörte dem Gremium Prof. Dr. Florian Hufnagl an, Direktor des "International Design Museum Munich".

Siegerstücke 2010

Präsentiert stolz seinen Sekretär: Jack Kugel, Bundessieger der „Guten Form 2010“
Strahlende Zweite: Anne Luft mit ihrem Regalturm
Locker auf den dritten Platz: Barbara Kremm auf ihrer Sitzbank
Freuen sich mit Publikumssieger Simon Claus: (daneben v.l.) BHKHPräsident Alfred Jacobi, OPO-Oeschger-Geschäftsführer Patrick Oeschger und BHKH-Hauptgeschäftsführer Peter Schreiber