Bundesentscheid Die Gute Form 2017

Bayer gewinnt den Bundespreis


Bei der Sonderschau auf der Messe LIGNA in Hannover wurden am Stand von Tischler Schreiner Deutschland die besten Gesellenstücke des Landes präsentiert und der Bundessieger gekürt. Den ersten Platz gewinnt dieses Jahr der bayerische Teilnehmer Stephan Guldner. Herzlichen Glückwunsch!

Mit seiner Kommode aus Esche gewann Stephan Guldner den ersten Preis beim Gestaltungswettbewerb Die Gute Form 2017 (Ausbildungsbetrieb: design.s Stanzel (SI Freising) (Bild: TSD)

Die drei Erstplatzierten

Stephan Guldner aus Bayern gewinnt mit seiner Kommode in Esche "Die Gute Form 2017".  Die Jury begründet den ersten Preis wie folgt: "Ein klassisches und dennoch modern gestaltetes Gesellenstück, das sich auf wenige Materialien reduziert. Es überzeugt durch seine feine Dimensionierung, die grafische Linienführung und die überlegte Furnierauswahl.

Das an sich flächenbündige Schubkastenvorderstück gibt eingedrückt die Griffmulden der beiden Türen frei. Diese sensible Gestaltung setzt sich im Innern bis hin zu den Schubkästen fort.

Den  zweiten Preis gewann Fabian Kaluza aus Nordrhein-Westfalen mit seiner Kaffeebar. Das skulptural anmutende, wandhängende Möbel mit seiner vertikalen Frontgestaltung verwandelt sich beim Öffnen in eine kompakte, funktionale Kaffeebar. Kaffeezubereitung als kulthafte Handlung!

Den dritten Platz auf dem Treppchen hat sich Silke Schumacher aus Baden-Württemberg mit ihrer Garderobe gesichert. Das fein gegliederte Möbel löst die übliche Konstruktion eines Garderoben-schrankes in eine filigrane Rahmenkonstruktion auf, in die das schwebend anmutende Schubladenelement eingehängt ist. Ein jugendlich, feminines Möbelstück mit hoher Eigenständigkeit.

Fabian Kaluza aus Nordrhein-Westfalen errang den zweiten Platz mit seiner Kaffeebar (Bild: TSD)
Die Drittplatzierte Silke Schuhmacher aus Baden-Württemberg mit ihrer fein gegliederten Garderobe (Bild: TSD)

Sonderpreis Beschlag

Über den Sonderpreis Beschlag freute sich Jannik Arnold aus Hessen. Bei seinem Sideboard öffnet eine horizontal in den Korpus einschiebbare Fläche mit einer fließenden Bewegung das darunterliegende Fach. Diese Komplexe Bewegung wird durch den unkonventionellen Einsatz eines handelsüblichen Druckschnäppers ermöglicht.

Sonderpreis Massivholz

Der zeitgemäße und mit einfacher Klarheit gestaltete Schreibtisch aus massiver Esche von Felix Riehm erhielt den Sonderpreis Massivholz. Das Möbel überzeugt durch den konsequenten Einsatz klassischer Holzverbindungen und seine gelungene Holzauswahl.

Sonderpreis Oberfläche

Der Tisch von Georg Willig aus Nordrhein-Westfalen wurde mit dem Sonderpreis Oberfläche ausgezeichnet. Der frei aus der Oberfläche herausgeformte Griff an den Auszügen in Verbindung mit dem Soft-Touch-Lack bereitet haptischen Genuss. Erst die richtige Auswahl des Lacks führt zum überzeugenden Ergebnis.

Drei Belobigungen

Neben den Sonderpreisträgern sprach die Jury drei Belobigungen aus.

Der bayerische Teilnehmer Sebastian Zech erhielt Lob und Anerkennung für seinen Schreibtisch „Desk Linea“ . Die kompakte Konstruktion aus dünner Platte und flachem Korpus wird von einem filigran dimensionierten Fußgestell getragen – eine gelungene Kombination findet die Jury.

Jannik Arnold aus Hessen erhielt eine Belobigung für sein fein dimensioniertes Sideboard aus feinjährigem Lärchenholz, das durch seine drei verschiedenen Öffnungsmechanismen überrascht.

Die dritte Belobigung vergab die Jury an Robin Jonny Zadrazil aus Schleswig-Holstein für seinen wandhängenden Schreibsekretär „Space Saver Desk“ im Retro-Look.

Bilder vom Bundeswettbewerb Die Gute Form sowie weitere Eindrücke vom Messeauftritt von Tischler Schreiner Deutschland sind zu sehen unter:
http://www.tischler-schreiner.de/die-gute-form-2017-live/

Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank

TSD-Präsident Konrad Steininger gratulierte den Preisträgern und Teilnehmern herzlich und dankte auch den jeweiligen Ausbildungsbetrieben. 


Impressionen vom Bundesentscheid Die Gute Form