Wettbewerb Holz aus Bayern

Wettbewerb Holz aus Bayern 2013 Motto "Generationenmöbel" ("Omas Kühlschrank", Schreinerei Dorfhuber, Kienberg)

Seit vielen Jahren sind die Schreinerwettbewerbe „Holz aus Bayern“, die der FSH Bayern gemeinsam mit dem Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten auslobt, ein großer Erfolg. Zahlreiche Journalisten und Fernsehteams berichten jedes Jahr über die Sonderschau auf der Messe Heim+Handwerk. Die Schirmherrschaft über den Wettbewerb hat der Staatsminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Helmut Brunner.

Der Wettbewerb steht jedes Jahr unter einem anderen Motto, etwa „Fitnessmöbel“, „Sinnlichen Möbel“, „Unterhaltsamen Möbel“ oder „Beziehungskisten“. Also stets ein Thema, das sehr viel Interpretationsspielraum lässt. Das diesjährige Thema lautet "Elementare Möbell". Die bayerischen Innungsschreiner sind dabei aufgerufen, ihrer Phantasie freien Lauf zu lassen. 

Ziel des Wettbewerbs ist es, die Kreativität des Schreinerhandwerks aufzuzeigen. Die technische und handwerkliche Umsetzung, verbunden mit einer modernen Holzverwendung - durchaus in Kombination mit anderen Materialien - soll die Leistungs- und Innovationsfähigkeit des bayerischen Schreinerhandwerks demonstrieren und die vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten von heimischem Holz hervorheben.

Sie finden links in der Übersicht die Preisträger der letzten Jahre.


"Elementare Möbel" - jetzt bewerben!

Heuer steht er unter dem Motto "Elementare Möbel". Wie schon in den vergangenen Jahren lässt das Thema viel Interpretationsspielraum. Denkbar ist ein Bezug zu den vier Elementen, Möbel die Grundbedürfnisse der Menschen erfüllen oder eine sehr reduzierte Gestaltung vorweisen. Andererseits können die Möbel aus verschiedenen Einzelelementen zusammengesetzt sein, die ein Ganzes ergeben oder Elemente und Materialien verwendet werden, die auch sehr gegensätzlich sein können.

Teilnahmebedingungen

Teilnahmeberechtigt sind alle Schreinerbetriebe, die Mitglied einer Innung des FSH Bayern sind. Der Wettbewerb findet auch in diesem Jahr in zwei Stufen statt. In Stufe 1 werden Ende September anhand von Modellen die Teilnehmer für die zweite Stufe ausgewählt. Diese Betriebe fertigen daraufhin ihren Entwurf 1:1. Die Ergebnisse werden dann als Sonderschau auf der Publikumsmesse Heim+Handwerk vom 23. bis 27. November 2016 präsentiert. Zugelassen sind alle Produkte, die ganz oder überwiegend aus heimischen Holz gefertigt werden.