Bildungsausschuss tagt an FH Rosenheim

Vorbereitung der Zwischen- und Gesellenprüfungen


Die Mitglieder des Ausschusses Bildung diskutieren intensiv die Details der Aufgabenstellungen der diesjährigen Zwischen- und Gesellenprüfungen.

Der Ausschuss Bildung des FSH Bayern traf sich zu seiner zweitägigen Sitzung an der Fachhochschule Rosenheim. Dort informierten sich die Mitglieder zunächst über die Studiengänge Innenausbau und Holztechnik, die auch in Form des Dualen Studiums angeboten werden. Damit wird es dem Studenten ermöglicht, während seiner Hochschulausbildung eine Schreinerlehre zu absolvieren, die mit der regulären Gesellenprüfung abgeschlossen wird. In Ergänzung dazu bietet der FSH Bayern auch erneut den Einführungskurs „Schreiner intensiv“ an. Die Professoren Rolf Staiger und Erwin Friedl aus dem Studiengang Innenausbau erläuterten dabei den Grundaufbau des Studiums mit der zeitlichen Verknüpfung zur Schreinerlehre. Anschließend bekamen die Ausschussmitglieder einen Einblick in die technische Ausstattung und die umfangreichen Werkstätten der Hochschule.

Den Schwerpunkt der Sitzung bildete anschließend die Vorbereitung der diesjährigen landeseinheitlichen Zwischen- und Gesellenprüfungen. Sowohl die theoretischen Fragen als auch die praktischen Prüfungsstücke wurden intensiv diskutiert und weiterentwickelt. Auf dieser Basis werden derzeit die Prüfungen finalisiert und anschließend den Prüfungsausschüssen zur Verfügung gestellt.


Prof. Friedl (3.v.l.) und Prof. Staiger (3.v.r.) erläutern die technische Ausstattung der FH Rosenheim.