Grenzenlos großzügig

Natur hautnah erleben – das ganze Jahr über: Großzügig verglaste Wohnräume bieten fließende Übergänge zwischen drinnen und draußen. Moderne Fenstertechnik, die höchsten Wärmedämm- ansprüchen genügt, machts möglich. Begonnen hat dieser Trend, Funktionen zu mischen und Grenzen aufzulösen, mit Wintergärten. Sie sind Pflanzenparadies im Innern und auch schon ein klein wenig Teil des Gartens. 


Innenräume werden zu Außenräumen – und umgekehrt

Es ist nur konsequent, bereits bei der Planung neuer oder beim Umbau bestehender Wohnhäuser auf diese Vorlieben einzugehen. Großflächige Verglasungen, die mit wenigen Handgriffen nahezu komplett verschwinden, machen den Weg frei zwischen innen und außen. Ganz neu ist diese ­Idee nicht. Schon der alte Kanzlerbungalow in Bonn hatte beispielsweise Glasflächen, die komplett versenkt werden konnten. Allerdings mit aufwendiger Technik. Um Wärmedämmung oder bauphysikalische Fragestellungen hat sich damals allerdings kaum jemand Gedanken gemacht. Das ­ist heute anders.

Die Sonnenstrahlen einfangen

Die Sonne scheint bekanntlich nicht rund um die Uhr, und gelegentlich spielt auch die Witterung nicht mit beim entspannten Aufenthalt im Wohngarten. Dann sind die groß­zügigen Fenster- und Türenelemente geschlossen, um ganz andere Funktionen zu erfüllen: Sie fangen Sonnenstrahlen ein. Diese „solaren Gewinne“ sind kostenfreie Heizenergie. Die entstehende Wärme soll natürlich im Wohnraum bleiben, wofür entsprechende Verglasungen sorgen. Sie können im geschlossenen Zustand im Sommer selbstverständlich auch die Hitze draußen halten oder zusätzlich gute Dienste leisten, beispielsweise beim Schallschutz.

Flügeltüren, Schiebetüren und Falttüren sind die gängigsten Varianten für den Übergang zwischen Wohnraum und Terrasse oder Balkon. Sie sind – ­je nach Anforderungen – mit unterschiedlichen Verglasungen erhältlich.

Kippen, schieben, falten

Für Fenster und Türen sind verschiedene Varianten denkbar. Flügeltüren sind die gängigste Lösung. Sie lassen allerdings nur eine begrenze Durchgangsbreite zu. Etwas mehr Raum schafft eine Hebe-Schiebe-Tür. Allerdings bleibt auch hier mindestens ein Element der gläsernen Fassade stehen. Etwas mehr Funktionen bieten Parallel-Schiebe-Kipp-Türen, bei denen der verschiebbare Teil zusätzlich gekippt werden kann. Wer es großzügig mag, der wird Falt-Schiebe-Türen wählen, die eine Öffnung über die komplette Breite der Wand ermöglichen.

Wichtig

Großzügige Schiebe- oder Falttürenelemente lassen die Grenzen zwischen innen und außen verschwinden. Gleichzeitig sind sie, nach Süden ausgerichtet, eine gute Möglichkeit, die Sonne an den winterlichen Heizkosten zu beteiligen. Durch intelligente Verschattungssysteme wird verhindert, dass sich die Räume im Sommer ungewollt aufheizen. Rahmen und Fenster können in unterschiedlichen Materialien wie Holz, Kunststoff oder Metall gefertigt werden. Und auch bei den Verglasungen steht eine große Auswahl zur Verfügung: Farben und technische Eigenschaften lassen sich vielfach und individuell nach Kundenwunsch kombinieren.

Verschiedene Verglasungen

Um noch einmal auf das Thema Energieeffizienz zurückzukommen: Fenster sind komplexe Bauteile, die einen überaus wichtigen Beitrag dazu leisten, ein Gebäude energieeffizient zu betreiben. Gerade an der Südseite eines Hauses – und in aller Regel wird ein Wohnraum, der sich für eine solche ­Verglasung eignet, dort angeordnet sein – sind große Fensterflächen wünschenswert. Durch unterschiedliche Verglasungsvarianten, durch das Füllen der Glaszwischenräume mit besonderen Edelgasen und auch durch die Nutzung intel­ligenter Verschattungssysteme ist die Quantität der Sonnen­einstrahlung steuerbar. Das hat zur Folge, dass ein Gebäude sich im Winter – wie gewünscht – zwar aufheizt, im Sommer die Hitze jedoch draußen bleibt.

Für die Qualität entscheidend: Montage und Pflege

Fenster und Balkon-/Terrassentüren sind immer nur so gut wie der Handwerker, der sie einbaut. Passgenauigkeit und die korrekte Justierung aller Beschläge sind unerlässlich. Auch auf die Dichtungen muss geachtet werden: Ein hochwertig verglastes Fenster, bei dem der Wind einen Weg durch defekte Dichtungen findet, verliert zumindest energetisch betrachtet jeglichen Sinn. Auch aus diesem Grund gilt: Der Einbau von Fenstern gehört in Expertenhand, Wartung und Pflege dürfen nicht vernachlässigt werden. Tipps dazu gibt es selbstverständlich beim Innungsschreiner.


Das könnte Sie auch interessieren

Mehr Licht!

Zur richtigen Atmosphäre gehört das richtige Licht.

mehr

Die Küche im Wandel der Zeit

Am Anfang stand das Überleben..

mehr