Licht, Luft und Lebensfreude

Das letzte Rot der Abendsonne fällt durch die großen Fenster in den Wintergarten, der in den Freisitz übergeht. Kontakt zur Natur und immer ein angenehmes Wohnklima – das macht Wintergärten einmalig. Bild: Brack Wintergarten GmbH & Co. KG, Hutner

Würden Sie nicht gerade lesen, würden wir Sie bitten, Ihre Augen zu schließen. Und sich vorzustellen, wie Sie an einem klaren Frühlingsmorgen Ihre Terrassentür aufschieben, barfuß auf die Holzdielen hinaustreten und tief die noch kühle Luft einatmen.

Sie frösteln ein wenig dabei. Aber dieses Gefühl des vom Tau feuchten Holzbodens ist wunderbar belebend. Sie blinzeln in die ersten Sonnenstrahlen und freuen sich über die zwitschernde Amsel in dem alten Birnbaum… So kann sich der Übergang von drinnen nach draußen anfühlen. Wenn wir unser Wohnen mit einer Terrasse, einem Balkon oder einer großen Fensterfront so zur Natur hin geöffnet haben, dass wir das Licht und die Luft mit allen Sinnen erleben können.


Im Besatandsbau lässt sich manche Wand fast komplett durch Glas ersetzen und so der Garten ins Haus verlängern. Bild: Daxenberger Schreinerei GmbH

Ein echter Lichtblick: Fenster

Fenster sind die direkte Verbindung nach außen. Sie holen die Natur und die Helligkeit des Tages in den Wohnbereich hinein. Es ist bekannt, dass Sonnenlicht sich positiv auf unsere Stimmung auswirkt, weil Serotonin und Endorphine ausgeschüttet werden – so genannte Glückshormone. Und weil es uns so gut tut, ist die moderne Architektur viel lichtdurchlässiger und naturverbundener geworden. Eine „offene“ Bauweise mit klaren Formen und viel Glas für helle Lebensräume ist das Ergebnis.

Doch spätestens, wenn die schweren Regentropfen eines kräftigen Sommergewitters an Scheiben prasseln oder im Winter sich das frostige Weiß auf dem Fenstersims türmt, lernen wir auch die schützenden Eigenschaften unserer Fenster wertzuschätzen. Sie zählen zu den am stärksten beanspruchten Bauteilen eines Gebäudes. Umwelteinflüsse und mechanische Beanspruchung setzen ihnen mit den Jahren zu. Umso wichtiger ist es – gerade wenn es um große Fensterfronten und Wintergärten geht – einen Fachmann an seiner Seite zu haben. Das Schreinerhandwerk und seine Fensterbauspezialisten sind hier gefragt. Sie wissen, worauf es ankommt, welche Hölzer oder andere Materialien am besten geeignet sind und natürlich auch wie Sie Ihre Schreinerfenster am besten pflegen.

Vorteile von Holzfenstern

Durch die Vielzahl an Fensterformen und -arten, Verglasungen und technischen Raffinessen sind individuellen Vorstellungen kaum Grenzen gesetzt. Das natürliche, wohnliche und wertbeständige Holzfenster punktet einfach in allen Disziplinen: Ästhetik und Gestaltungsspielraum, Wärmedämmung sowie Schall- und Brandschutz und – ganz wichtig – bei der Einbruchsicherheit. Dass ein maßgefertigtes Holzfenster darüber hinaus qualitativ hochwertig und besonders langlebig ist, steht außer Frage. Ebenso wie die Tatsache, dass Glas und Holz eine besonders harmonische Materialkombination eingehen, weil sie Leichtigkeit und Transparenz mit Wohnlichkeit verbinden.

Von innen nach außen

Der Schreiner unterstützt Sie aber nicht nur rund um den Fenster- und Wintergartenbau. Auch andere Elemente, die unseren Wohnbereich nach draußen fortsetzen, nimmt er in seine fachmännische Hand, von der Holzterrasse über die Pergola bis hin zur extravaganten Outdoor-Küche. Sie möchten eine Wand komplett durch Glas ersetzen? Sie finden große Fenster zwar gut, aber sie sollen nicht kühl wirken, sondern Gemütlichkeit ausstrahlen? Sprechen Sie mit einem Innungsschreiner über Ihre Anforderungen und vor allem über Ihre Wünsche, ob Sie nun anbauen, neu bauen oder umbauen. Vielleicht sind Sie gar nicht so weit entfernt davon, morgens zufrieden ins Sonnenlicht zu blinzeln und die Frische auf Ihrer eigenen Wunschterrasse einzuatmen.


Das könnte Sie auch Interessieren

Familienmittelpunkt: Der Tisch

Der Tisch ist der Mittelpunkt des Familienlebens und durch nichts zu ersetzen …

mehr

Mehr Licht!

Zur richtigen Atmosphäre gehört das richtige Licht.

mehr