Ein kleiner Einblick

Wohnzimmerschrank Korpus

Im Bild zu sehen ist das untere Schrankteil eines Wohnzimmerschrankes, auch Korpus genannt. Er besteht aus weißbeschichteten MDF-Platten (Mitteldichte Holzfaserplatte). Das Teil wurde gestern probeweise zusammengebaut, ob alles zusammenpasst. Qualtitätskontrolle quasi. Anschließend haben wir, der Meister Stefan, der Geselle Kevin und ich in die Einzelteile zerlegt und Rundungen gefräst, Kanten gebrochen und geschliffen. Anschließend wird es in die hauseigene Lackiererei gebracht. Kommende Woche wird der raumhohe Wohnzimmerschrank ausgeliefert und bei der Kundschaft aufgestellt.

Heute hab ich frei – die praktische Führerscheinprüfung fürs Auto steht an. Bitte Daumen drücken. Wenn ich die Prüfung nicht bestehe, dann kann ich mich in der Arbeit nicht mehr blicken lassen. :)

Los geht’s: hallo Leute!

Mein Name ist Michael Hopfinger, bin 17 Jahre alt und arbeite seit September bei der Schreinerei Max Renaltner. Die Firma wurde vor über 100 Jahren gegründet und mein Chef, Markus Renaltner, ist die 4. Generation.

Zuerst besuchte ich das Berufsgrundjahr (BGJ) in Vilshofen, das zugleich das 1. Lehrjahr, wenn auch unbezahlt, ist. Hier lernte ich bereits die grundlegenden Schreinerarbeiten kennen. Während des BGJ´s war ich zu einem Praktikum in meinem zukunftigem Lehrbetrieb. Aufgeregt war ich nicht, hatte ich ja schon ein Praktikum im Vorfeld absolviert.

Mein Onkel Wolfgang arbeitet auch in der Schreinerei Renaltner als Montageschreiner im Wintergarten-Bereich (der Dieb meiner Kaffepads und er lässt sich mit Schokolade bestechen!). Es gefällt mir sehr gut in meinem Lehrbetrieb, die Kollegen sind nett und zeigen mir viel.