Erste Arbeitswoche im neuen Jahr

Hallo erstmal,

wünsch Euch ein schönes neues Jahr. Bei mir ging die Arbeitswoche am 02.01. wieder an. Am Mittwoch war ich in der Werkstatt und baute für den nächsten Wintergarten die Winterdeckel und richtete für die Lüftungsklappen das Holz her. Winterdeckel dienen im Winter als Isolierung, da im Sommer an deren Stelle die Dosierlüfter sind, damit die Luft zirkulieren kann. Die Deckel befinden sich am Boden. Den Tag darauf fuhr ich mit Matthias nach Nürnberg. Dort montierten wir ein Glas-Schiebeelement und luden ein Original indisches Sofa mit Hocker in unser Montagefahrzeug ein. Dies nahmen wir dann mit nach Hause.
 

Wintereinbruch

Durch den jetzigen Winteranfang können wir unsere Wintergärten nicht mehr aufbauen, da ja draußen auf der Baustelle Schnee liegt. Das bedeutet, dass wenn wir auch den Schnee vom Fundament wegkehren, trotzdem noch Feuchtigkeit vorhanden ist. Es besteht die Möglichkeit, dass das Holz die Feuchtigkeit aufnimmt und sich dann unvorteilhaft verändert. Wir wollen zufriedene Kunden,die Freude an ihrem Wintergarten haben.

Oberflächengestaltung – letzter ÜLU-Kurs

Diese Woche steht die letzte ÜLU in meiner Schreinerausbildung an. Schwerpunkt dieses Mal ist die Oberflächengestaltung.

Heute haben wir unsere Lackmuster (furnierte Spanplatten und rohe MDF-Platten) vorbereitet, damit wir sie morgen oder übermorgen lackieren und schleifen können. Da ich ja letzte Woche schon im Betrieb einige Teile geschliffen habe, ist es für mich keine allzu große Schwierigkeit mehr – bin ja schon darin geübt!

Hoher Besuch

Letzte Woche bekamen wir hohen Besuch. Der Landrat aus dem Landkreis Passau, Herr Franz Meyer, besuchte unseren Betrieb. Mein Chef zeigte ihm die gesamte Werkstatt, wo wir unsere Möbel und Wintergärten fertigen.

P.S. Dieses Wochenende fahr ich mit meinem Cousin zum letzten DTM-Rennen nach Hockenheim. Mal sehen wer gewinnt.

CNC Fachkraft – Kurs

Zusätzlich zu meiner Ausbildung als Schreiner mache ich noch die Weiterbildung zur CNC-Fachkraft. In diesem Kurs erlerne ich genauer das Programmieren der CNC-Maschine. CNC ist die elektronische Methode zur Steuerung und Regelung von Werkzeugmaschinen. Man kann mit nur einer Maschine fräsen, bohren und sägen. Für jedes Werkstück muss ein Extraprogramm geschrieben werden. Am Computer muss ich die Fräser, Bohrer und Kreissägeblätter auswählen, ehe das Programm starten kann. Programmiert werden die einzelnen Arbeitsschritte. Ich “sage” dem Computer wie groß die Grundplatte ist, aus dem das Werkstück erstellt wird, dann stelle ich ein, mit welchen Werkzeugen gearbeitet werden soll und was bearbeitet werden soll.

Endlich 18

Im September bin ich nicht nur ins 3. Lehrjahr gekommen, sondern feierte auch letzte Woche meinen 18. Geburtstag.

Am Mittwoch holte ich mir gleich meinen Führerschein, damit ich am Wochenende endlich mit meinem Motorrad auf den Straßen rundum “heizen” konnte. Erste längere Tour war gleich bis Altötting zur Motorradweihe.

Mit dem Auto bin ich ja schon 1 Jahr unterwegs, wenn auch nur mit einer Ausnahmegenehmigung von zu Hause zur Arbeit. Jetzt darf ich auch bei der Feuerwehr mit dem Mehrzweckfahrzeug zu Einsätzen und Übungen fahren.

Übrigens….. die Firmenfahrzeuge sind jetzt vor mir auch nicht mehr sicher ;)

Lüftungsklappen

In den letzten Wochen baute ich für unsere Wintergärten die Lüftungsklappen. Sie sind notwendig, damit die Luft in den Wintergärten zirkulieren kann. Mit Hilfe eines Elektromotors werden die Klappen geöffnet bzw. wieder geschlossen. Die Klappen bestehen aus einem Rahmen und einen Flügel. Wenn ich mit dem Herrichten fertig bin, müssen sie noch einmal grundiert und 2x gestrichen werden. Anschließend muss ich bei den Flügel die Dichtung einziehen und sie am Rahmen mit Scharnieren befestigen.

Aus ALT mach NEU

aus alt mach neuaus alt mach neuAm vergangenen Donnerstag war ich mit einem unserer Meister in Ruhstorf auf der Baustelle. Da tauschten wir bei einem bestehenden Einbauschrank die Türen aus. Die Vorher-Nachher-Fotos erklären den Grund. Mit den weißen Türen wirkt der Gang heller und freundlicher. Diese und nächste Woche haben wir Betriebsurlaub. Ich melde mich somit erst Ende August wieder. Allen Lesern einen schönen Sommer!

Ausbau eines Wintergartens

Seit gestern sind mein Onkel Wolfgang und ich in der Nähe von Fürstenzell. Der Wintergarten, von dem ich Euch am 29. Mai berichtet habe ist nun unsererseits soweit fertig. Gestern tauschten wir eine kaputte Glasscheibe aus und montierten die Unterkonstruktion für die Gipsfaserplatten (Fermacell). Anschließend verlegten wir die Elektrokabel zwischen der Unterkonstruktion. Angeschlossen werden die LED´s, Einbauspots und Lautsprecher von einem Elektriker. Im Bild zu sehen ist der Wintergarten von außen, wobei das Gerüst bereits abgebaut wurde.

Feuerwehrschrank

Letzte Woche erhielt ich von meinem Chef den Auftrag für die Freiwillige Feuerwehr Ruhstorf a.d. Rott einen Schrank mit den Maßen 181 cm x 65 cm x 45 cm (Höhe x Breite x Tiefe) anzufertigen. Der Zweck des Schrankes: Er soll Platz für das Alarmierungsfaxgerät bieten. Das Faxgerät dient dazu, dass der Einsatzort nicht nur per Funk durchgegeben wird, sondern auch schriftlich – in Form des Faxes – an die Feuerwehr kommt.
Dann kommt es nicht zu Unklarheiten. Und heute lieferten meine Kollegin Regina und ich den Korpus aus und befestigten ihn an der Wand des Feuerwehrhauses.

Morgen steht wieder Berufsschule an. Voraussichtlich haben wir das letzte Mal für dieses Schuljahr praxisbezogenen Unterricht, ehe es in die Ferien geht.

Bald haben wir Betriebsurlaub! Ich freue mich schon darauf!