WorldSkills 2019 in Kazan

Schreiner bei der Berufsweltmeisterschaft

Im Sommer ist es soweit: Von 22. bis 27. August 2019 vertreten die zwei besten Jungschreiner Deutschlands ihr Heimatland bei der Berufsweltmeisterschaft WorldSkills 2019 in Kazan/Russland. Dort beweisen über 1200 junge Fachkräfte aus 77 Ländern und Regionen in 51 Disziplinen (Skills) ihr Können, darunter auch die Bau- und Möbelschreiner.


Trainingsvorbereitungen

Zu intensiven Trainingsvorbereitungen traf sich im Februar das deutsche Nationalteam, Florian Meigel und Johannes Bänsch, mit ihren Trainern Florian Langenmair und Michael Martin in dessen Werkstatt in Burgberg. Nebensstehend einige Impressionen (Bilder: TSD).

Live-Training auf der LIGNA 2019

Am Stand des Bundesverbands Tischler Schreiner Deutschland in Halle 12 (F06) auf der LIGNA 2019 in Hannover werden die beiden Teilnehmer des Tischler-Schreiner-Nationalteams für die WorldSkills 2019 trainieren. Florian Meigel und Johannes Bänsch bereiten sich dort mit einem ihrer Trainer, Michael Martin, intensiv auf die Berufsweltmeisterschaft vor und bauen innerhalb der fünf Messetage vom 27. - 31. Mai einige Prüfungsstücke unter Wettkampfbedingungen.

Öffentliches 5-Länder-Training

Von 1. - 3. April 2019 fand ein öffentliches 5-Länder-Training mit Teilnehmern aus der Schweiz, Frankreich, Südtirol, Österreich und dem deutschen Nationalteam mit den Trainern Florian Langemair und Michael Martin statt. Veranstaltungsort war das Kurszentrum VSSM Aargau, Neuhofstrasse 36 in 5600 Lenzburg/Schweiz.


Die Teilnehmer

Der WorldSkills-Teilnehmer aus Bayern ist Florian Meigel. Er sicherte sich im Jahr 2017 zunächst als bester Nachwuchsschreiner den Bayerischen Meistertitel. Anschließend überzeugte er auf Bundesebene und wurde mit großem Vorsprung auch Deutscher Meister. Mit seinem ersten Platz qualifizierte er sich für das deutsche Nationalteam und damit für die Teilnahme an den WorldSkills 2019 im russischen Kazan. Er tritt dort in der Kategorie "Bauschreiner" an.

Deutscher Meister 2017 Florian Meigel (Bild: TSD)

Der zweite deutscher Teilnehmer an den WorldSkills 2019 ist Johannes Bänsch aus Leipzig. Er erzielte bei der Deutschen Meisterschaft im Schreinerhandwerk 2018 in Kamenz (Sachsen) das beste Ergebnis der 13 Teilnehmer aus ganz Deutschland und sicherte sich damit den Platz im Nationalteam für die Berufsweltmeisterschaft. Er wird sich dort in der Kategorie "Möbelschreiner" messen.

Deutscher Meister 2018 Johannes Bänsch (Bild: TSD)

Das Trainerteam

In den kommenden Monaten werden sich die beiden Teilnehmer intensiv auf die Berufsweltmeisterschaft vorbereiten. Sie werden dabei jeweils von ihren Bundestrainern, den Schreinermeistern Florian Langenmair und Michael Martin, betreut.

Trainer Florian Langenmair
Trainer Michael Martin

Die WorldSkills

Junge Fachkräfte aus aller Welt messen ihre Fertigkeiten in etwa 46 Ausbildungsberufen aus 57 Ländern. Aber nicht nur Handwerksberufe sind bei den Weltmeisterschaften der Berufe vertreten. Auch Industrieberufe wie Mechatroniker nehmen am Wettbewerb teil. Insgesamt treten knapp 1200 Teilnehmende an.

Das Schreiner-Nationalteam tritt in den Disziplinen Möbelschreiner und Bauschreiner an, hat bereits viele Gold-, Silber- und Bronzemedaillen gewonnen und zählt seit Jahrzehnten zur Welt-Elite. Fast jedes Jahr sind Nachwuchsschreiner aus Bayern mit dabei. Im Wettbewerbsjahr dürfen die Teilnehmenden nicht älter als 22 Jahre sein (das 23. Lebensjahr noch nicht vollendet haben).

Die Vorbereitung

Vor dem Wettbewerb trainieren die Teilnehmer über mehrere Wochen-Blöcke intensiv. Neben Talent und einer exzellenten Ausbildung ist die gezielte und professionelle Vorbereitung einer der wichtigsten Schlüssel zum Erfolg.

Bayerisches Trainerteam

Eine Nationalmannschaft ist ohne Trainer nicht denkbar. Daher verdient auch der unermüdliche Einsatz der Nationaltrainer Florian Langenmair (Bereich Möbelschreiner) und Michael Martin (Bereich Bauschreiner, Weltmeister von 2005) höchste Anerkennung. Beide sind Innungsmitglieder aus Bayern, sehr wettbewerbserfahren und haben sich seit 2014 leidenschaftlich dem Wettbewerb und den Nachwuchsschreinern verschrieben.